Welche Vorteile kann eine Jahresabschlussprüfung für das zu prüfende Unternehmen haben?

Klar ist, die Beauftragung eines Wirtschaftsprüfers oder einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit der Durchführung einer Abschlussprüfung verursacht Kosten in Form von Prüfungshonoraren. Wie sich diese ermitteln oder wodurch sich die Höhe der Prüfungshonorare ergeben, haben wir in diesem Artikel dargestellt: Wie ermittelt sich das Honorar für eine Jahresabschlussprüfung?

Neben der Honorarfrage sollte aber auch die wichtigste Frage zur Beauftragung einer Wirtschaftsprüfung sein, welche Vorteile aus einer Prüfungsleistung von den Entscheidungsträgern eines zu prüfenden Unternehmens erwartet werden kann. Dies gilt nicht nur für freiwillige Abschlussprüfungen, sondern auch für gesetzliche Pflichtprüfungen.

Zunächst vermittelt die Durchführung einer professionellen Abschlussprüfung der Unternehmensleitung eine externe Sichtweise, wie die von Profis, die im Zeitablauf von über 30 Jahren bereits über Hunderte von Unternehmen geprüft haben, die das Unternehmen auch von „innen“ kennen gelernt haben und das Unternehmen in ihrer Gesamtheit und insbesondere in einzelnen Unternehmensbereichen wahrnehmen bzw. einschätzen können. Quasi erhalten Sie hier eine „zweite Meinung“. Dabei geht es nicht immer nur um Mängel und Schwächen eines Unternehmens oder dessen Rechnungswesen, sondern es können auch positive bzw. wichtige Aspekte zum Vorschein kommen, in dem Sinne, dass bisher nicht beachtete Risiken oder Unternehmenschancen erkannt werden können.

Chancen und Risiken

Entdeckt Ihr Wirtschaftsprüfer Chancen und Risiken?

Viele Unternehmensleitungen sind an einer ständigen Verbesserung des eigenen Unternehmens interessiert und nehmen dankbar sachliche Kritik oder Verbesserungsvorschläge auf. Im Rahmen einer professionellen Abschlussprüfung sehen wir als externe Wirtschaftsprüfer viele Sachverhalte und Details, die einer Geschäftsleitung aus übergeordneter Perspektive nicht immer ersichtlich sind. Manchmal nimmt man als Außenstehender Dinge wahr, über die sich intern schon lange niemand mehr wundert, die aber dennoch Chancen bieten, Verbesserungen herbeiführen können oder mit denen man ungelöste Probleme angehen kann.

Ein weiterer Vorteil durch die Beauftragung einer Wirtschaftsprüfung kann sich dadurch ergeben, dass sich aufgrund der von uns während der Prüfungsdurchführung erstellten Abweichungsanalysen Bereiche identifizieren lassen, die sich als ertragsschwach bzw. unrentabel darstellen. Nicht selten lassen sich hier im gemeinsamen Abschlussgespräch mit der Geschäftsleitung Einsparungspotentiale aufzeigen.

Die Durchführung einer Wirtschaftsprüfung bietet natürlich für die Unternehmensleitung oder den/die Inhaber die Möglichkeit, hier durch externe unabhängige Prüfer die Qualität und ggf. Effektivität des Rechnungswesens beurteilen zu lassen und insbesondere auch die Überprüfung der Richtigkeit der Zahlenwerte im Jahresabschluss. Nicht jeder intern aufgestellte Jahresabschluss oder von einem Steuerberater erstellte Jahresabschluss entspricht den gesetzlichen Vorschriften.

Ein langwährender Erfahrungswert bei unseren Wirtschaftsprüfungen besteht darin, dass im Rahmen einer Erstprüfung häufig Korrekturen vorzunehmen sind, die dann das ursprüngliche Jahresergebnis erheblich verändern können. Durch den Bestätigungsvermerk für eine Wirtschaftsprüfung wird auch Sicherheit in der Beurteilung der Vermögens- oder Ertragslage des geprüften Unternehmens erlangt.

Informationsaustausch bei der Prüfung

Erhalten Sie Tipps von Ihrem Wirtschaftsprüfer?

Bei unseren Jahresabschlussprüfungen ist es für uns auch selbstverständlich, dass wir sowohl in Gesprächen mit dem Rechnungswesen als auch mit der Unternehmensleitung auf Probleme oder Fragen hinweisen, die sich nicht unmittelbar aus dem Unternehmen selbst ergeben. Im Vordergrund stehen hier insbesondere steuerrechtliche Fragestellungen, deren rechtzeitige Lösung vor zusätzlichen Steuernachzahlungen bewahren können. Aber auch Hinweise aus anderen Rechtsgebieten (Arbeits- und Sozialrecht, Vertragsrecht oder Vergaberecht) und uns bekannten Praktiken aus anderen Unternehmen der gleichen Branche können manchmal sehr hilfreich für die Unternehmensführung sein.

Ein weiterer Vorteil einer Wirtschaftsprüfung kann sich auch regelmäßig im Rahmen der Unternehmensfinanzierung ergeben. Typische Fälle sind hier Gesellschaften mit einem hohen Kapitaleinsatz, z. B. eine Spedition mit einem großen Fuhrpark an Trucks und Anhängern oder eine Baufirma, die teure Baumaschinen zu finanzieren hat oder bei dem geplanten Erwerb und Finanzierung einer Immobilie.

Die Vorlage eines testierten Jahresabschlusses durch einen Wirtschaftsprüfer macht den Weg frei für eine Kreditvergabe und kann die Finanzierungskosten deutlich senken. Die Zinsersparnis bei einem großen Fuhr- oder Maschinenpark ist oft höher als die Prüfungskosten für eine freiwillige Abschlussprüfung.

Kleine GmbH´s mit einem geringen Eigenkapital und keinen zusätzlichen Sicherheiten, erhalten nicht immer die von ihnen gewünschten Kredite oder Verträge für beispielsweise Fahrzeugfinanzierungen oder Mietkauf von notwendigen Geräten. Diese Situation kann durch die Einreichung von testierten Jahresabschlüssen in der Regel gelöst werden. Auch die Kreditvergabe bei Banken geht natürlich deutlich einfacher (oder wird manchmal auch davon abhängig gemacht), wenn ein geprüfter und mit einem Bestätigungsvermerk versehener Jahresabschluss vorliegt.

Aber selbst GmbH´s mit einer guten Eigenkapitalausstattung lassen sich freiwillig prüfen, wenn sie einen hohen regelmäßigen Kreditbedarf haben, weil hierdurch die Bonitätseinstufung bei Banken oder Finanzierern von Lieferanten deutlich positiv beeinflusst wird. Auch die Veröffentlichung von Bestätigungsvermerken mit dem geprüften Jahresabschluss zusammen im elektronischen Bundesanzeiger kann das Erscheinungsbild gegenüber Kunden und Lieferanten deutlich verbessern.

Wird eine GmbH prüfungspflichtig, die zuvor bereits auf freiwilliger Grundlage geprüft wurde, erspart dies nicht nur Vorbereitungs- und Umstellungskosten auf der Unternehmensseite sowie Kosten durch geringe Prüfungshonorare, sondern auch evtl. „Überraschungen“, weil sich bei Erstprüfungen erfahrungsgemäß doch deutliche Änderungen im Jahresabschluss einer bisher nicht geprüften Gesellschaft ergeben.

Weitere Informationen können wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch bei uns in Potsdam oder gerne bei Ihnen vor Ort geben.

Wenn Sie zu Ihrer Ausgangsseite wieder zurück möchten, drücken Sie bitte den Button:

Zurück